Nun ja, grüne Politiker sind wirklich keine gute Dekoration…

„Die Veränderungen in der Führung des Burgenlandes“ seien ein Schlag ins Gesicht für alle Feministinnen, sagte die Vorsitzende der Grünen Burgenland, Regina Petrik.

Im Rahmen der personellen Neuordnung der SPÖ Burgenland löst Robert Hergovich Verena Dunst als Vorsitzende des SPÖ-Landtags ab. An der Spitze des Vereins wird er von Roland Fürst abgelöst, die Co-Manager Jasmin Puchwein und Kevin Friedl übernehmen künftig die Landesspitze. Der ehemalige Bundesgeschäftsführer Max Lercher übernimmt das Karl-Renner-Institut im Burgenland und soll beim Wahlkampf für die Landtagswahl 2025 mithelfen.

„Die Nachfolge der ehemaligen Landesrätin und Landesparlamentsvorsitzenden tritt nicht eine Frau, sondern ein Mann an. Und auch die Spitze des SPÖ-Klubs bleibt weiterhin fest in Männerhand“, beklagt der Obmann der Grünen Burgenland , Regina Petrik.

Hans – Peter Doskozil mit Frau

„Frauen unter Dosko nur Dekoration“

Im Team sei es ein „Männerspiel“ Doskozil.

„Abgesehen von einem persönlichen Vertrauten treten Frauen unter Doskozil nur als Dekoration auf“, behauptet Grünen.

„Er hielt wenig von starken Frauen in Spitzenpositionen, das ist ein uraltes Denken und Verhalten von vorgestern“, sagt Regina Petrik.

Er hält den Personalaufmarsch der SPÖ für einen „Schlag ins Gesicht aller Feministinnen“ und ortet einen „antifeministischen Führungsstil“ innerhalb der Dosko-SPÖ.

Er sprach sich gegen Frauenquoten aus

„Ich lehne Frauenquoten mit der Begründung ab, dass starke Frauen keine Quoten brauchen, das sei demütigend für sie.“ sagte der burgenländische Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil.

Autor: Redaktion, 12.9.2023

Quelle:

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/aktuell/maenner-partie-gruene-schiessen-gegen-neues-dosko-team/568582988

Unterstützen Sie originellen unabhängigen Journalismus!
Kontonummer: 1511201888/5500 
IBAN: CZ7755000000001511201888
BIC/SWIFT: RZBCCZPP
Kontoinhaber:
BulvarART GmbH
www.mestankurier.info
© Copyright 2023