Na ja, wenn es nicht zu spät ist…

„Wir wollen Bürgerkrieg, ethnische und religiöse Auseinandersetzungen vermeiden“

„Wir sollten uns nicht wundern, dass die Bürger die Gerechtigkeit selbst in die Hand nehmen“, bedauert Marion Maréchal

Marion Maréchal sagt, die Ultrarechte seien eine „triviale Bedrohung“. Er sagt, er wolle „Bürgerkriege sowie ethnische und religiöse Zusammenstöße vermeiden“ und „sicherstellen, dass der Staat seinen rechtmäßigen Platz wiedererlangt, um diese Missbräuche zu verhindern“.

Ist die extreme Rechte in Frankreich eine Bedrohung?

Laut Marion Maréchal ist die Antwort klar. Spitzenkandidaten bei den Europawahlen für Reconquête! hält die Ultrarechte für eine „geringfügige Bedrohung“. Für sie ist rechtsextreme Gewalt „kein Thema“, wenn man sie mit tragischen Ereignissen wie der jüngsten Ermordung des 16-jährigen Thomas, einem jungen Teenager, der in Crépol getötet wurde, vergleicht. Er wurde von Migranten getötet, die riefen: „Wir sind gekommen, um Weiße zu töten.“

„Wie viele Morde, Übergriffe, Vergewaltigungen und unprovozierte Angriffe beim Verlassen eines Nachtclubs auf eine Zigarette gab es von der extremen Rechten? Null.“

„Anti-weißer Rassismus muss in unserem Land entsprechend seiner Schwere anerkannt und bestraft werden.“ sagte Marion Maréchal „Le Pen“.

Rückeroberung! (Rückeroberung), die zu den Europawahlen 2024 führt, genau Marion Maréchal „Le Pen“, hat in Vorwahlumfragen stabile rund 8 %.

Autor: Redaktion, 10.12.2023

Quelle:

https://www.valeursactuelles.com/politique/marion-marechal-assure-quil-nexiste-pas-de-menace-dultradroite

Unterstützen Sie originellen unabhängigen Journalismus!
Kontonummer: 1511201888/5500
IBAN: CZ7755000000001511201888
BIC/SWIFT: RZBCCZPP
Kontoinhaber:
BulvarART GmbH
www.mestankurier.info
© Copyright 2023
#mestankurier.info