Also eine Rückkehr zu den Zeiten von Konrad Adenauer, Willy Brandt, Helmut Kohl oder Gerhard Schröder…

Deutschland in Bewegung

Nachdem praktisch alle Mainstream-Parteien ausgebrannt sind, die einst konservative CDU/CSU, die sozialistische SPD, die liberale FDP und sogar die progressiven Grünen und Die Linke, ist die Zeit für neue Parteien gekommen, die die Zügel in Deutschland übernehmen wollen. Insgesamt gibt es davon fünf in ganz Deutschland und sie haben eine große Chance, zukünftig nicht nur auf kommunaler, Landes-, sondern auch Bundesebene die Führung zu übernehmen.

AfD

Die erfolgreichste von ihnen ist die Alternative für Deutschland, sie hat zwei Vorsitzende, Alicia Weidel und Tina Chrupalla, die Partei besteht seit 10 Jahren und ist auf allen Ebenen erfolgreich. Allerdings gibt es immer noch einen Block der Mainstream-Parteien und insbesondere der Medien, die gegen die Partei kämpfen. Allerdings wachsen ihre Vorlieben noch mehr und sie gewinnt die Mandate von Bürgermeistern, Gemeindeverwaltern, Regionalabgeordneten, Bundesabgeordneten und Europaabgeordneten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Barriere durchbrochen wird und die AfD eine Koalitionspartei wird. Derzeit wählt er jedoch bereits auf kommunaler und Landesebene mit der CDU/CSU oder der FDP bzw. den Freien Wählern. Die AfD ist eine rechtsnationalkonservative Partei.

Freie Wähler

Die Partei hat ihren Sitz in Bayern und ist dort Teil einer Regierungskoalition mit der CSU. Geleitet wird es von Hubert Aiwanger, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern. Auch in anderen Bundesländern versuchen sich Freie Wähler zu etablieren, auf Bundesebene liegt ihr Anteil zwischen 3 und 5 %. Die Partei besteht aus ehemaligen Mitgliedern der CSU und der AfD. Es handelt sich um eine konservativ-soziale Mittepartei.

Werteunion

Die Partei der Werte soll aus einem Verband hervorgehen, der der CDU/CSU nahesteht und somit ein Drittel der Mitglieder dieser Parteien umfasst. An der Spitze der Partei soll Hans-Georg Maaßen stehen, der sich gegen Kanzlerin Angela Merkel und deren Migrationspolitik aussprach. Er war Vorsitzender des Bundesamtes für Verfassungsschutz, von wo er gerade wegen seiner Kritik an „Wir schaffen das“ entlassen wurde. Die CDU will ihn aus der Partei ausschließen.

Dadurch kann die Partei beispielsweise mit der AfD, den Freien Wählern oder dem Bündnis Deutschland koalieren. Die Partei soll konservativ und christlich-sozial sein, genau wie die ehemalige CDU/CSU.

Bündnis Deutschland

Dank ehemaliger AfD-Abgeordneter ist die Partei im Europäischen Parlament, in den hessischen und sächsischen Landtagen sowie nach dem Zusammenschluss mit „Bürger in Wut“ im Bremer Landtag vertreten. Vorsitzender ist Steffen Große (ehemaliges CDU-Mitglied und Freie Wähler). Die Partei ist eine liberal-konservative Rechtspartei.

Bündnis Sahra Wagenknecht

Angeführt wird die Partei von Sahra Wagenknecht, einer Abgeordneten, die Die Linke verlassen hat, und mit ihr anderen Abgeordneten und Politikern, die nicht auf Landes- oder Kommunalebene tätig sind. Wagenknecht ist ein Star der konservativen Linken. Ihr Ehemann ist Oskar Lafontaine, ehemaliger SPD-Vorsitzender und Finanzminister in der Regierung Gerhard Schröder sowie Gründer der Linken. Die Partei erreicht in den Umfragen bis zu 15 %. Die neue Partei soll linkskonservativ sein, wie die ehemalige Sozialpartei SPD oder die ursprüngliche Die Linke.

Kommunalwahlen, Regionalwahlen, Europawahlen 2024

In diesem Jahr finden Wahlen auf kommunaler Ebene in Deutschland statt (Berlin, Thüringen, Baden-Württemberg, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Hamburg, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt). Dann Sachsen, Thüringen und Brandenburg in die Landtage. Und Wahlen zum Europäischen Parlament.

In den Umfragen haben 5 dieser Parteien Chancen auf einen Erfolg bei diesen Wahlen, sie gewinnen an Stärke und können damit bis zur Hälfte der ursprünglich regierenden Mainstream-Parteien auf allen Ebenen in Deutschland ersetzen.

Bundestagswahl 2025

Die Hauptwahlen zum Bundestag sollen erst im Herbst 2025 stattfinden, doch die „Ampelregierung“ (SPD-FDP-Grüne) ist äußerst unpopulär und in Deutschland kommt es noch in dieser Woche zu Protesten und Blockaden von Landwirten, Eisenbahnern, Ärzte usw.

Autor: TGM, 14.1.2024

Quelle:

https://www.afd.de/

https://www.freiewaehler.eu/

https://werteunion.de/

https://buendnis-deutschland.de/

https://buendnis-sahra-wagenknecht.de/

Unterstützen Sie originellen unabhängigen Journalismus!
Kontonummer: 1511201888/5500 
IBAN: CZ7755000000001511201888
BIC/SWIFT: RZBCCZPP
Kontoinhaber:
BulvarART GmbH
www.mestankurier.info
© Copyright 2023

#mestankurier.info